PDF Drucken E-Mail

Das Wetter in der Karibik

 

In einem Segelurlaub möchte man stehts das scchönste Wetter haben, daher können Sie sich hier über das aktuelle Wetter in der Karibik informieren:

- Wettervorhersage weathercarib.com
- Wettervorhersage Wetter.org
- Wettervorhersage windfinder.com

In einem weiten Bogen wie auf einer Perlenkette aufgereiht ziehen sich die Karibischen Inseln über tausende Kilometer von Südflorida bis nach Venezuela. Auf allen Inseln der Karibik herrscht ein tropisches Klima mit ganzjährigem Sonnenschein, doch innerhalb der verschiedenen Inselgruppen gibt es auch klimatische Unterschiede, die sich natürlich auf die Tier- und Pflanzenwelt auswirken. Großen Einfluß auf das Klima hat die Lage der Insel zum Passatwind, man unterteilt deswegen einige der Inseln in „Inseln über dem Wind“ und „Inseln unter dem Wind“.

Im Norden der Karibik befindet sich die Bahamas. Hier herrscht ein sehr angenehmes, mildes Klima. Im Sommer steht das Thermometer bei durchschnittlich 30°C, im Winter sinkt es selten unter 20°C . Das Wasser ist dann sogar häufig wärmer als die Luft.

Etwas südlich der Bahamas liegen die Großen Antillen (Kuba, Jamaika, Puerto Rico und Hispaniola). Sie stellen die eigentliche nördliche Karibik dar. Auch hier herrscht subtropisches Klima, das aber etwas feuchter als auf den Bahamas ist. Im Jahresdurchschnitt liegen die Temperaturen bei etwa 25°C. Hier weht fast das ganze Jahr über ein beständiger Wind. Im Spätsommer und Herbst kann es hier aber auch zu Hurrikans kommen.

Auch auf den südlich anschließenden Kleinen Antillen herrscht das ganze Jahr über schönes Wetter, jedoch lassen sich hier noch am ehesten klimatische Unterschiede feststellen. Die Inseln am östlichen Ende der Karibik (zumindest die nördlicher gelegenen) liegen auf der dem Passatwind zugewandten Seite und bilden die "Inseln über dem Wind". Dier Passat bringt regelmäßig feuchte Luft, die dann zum Teil in heftigen kurzen Schauern abregnen. Entsprechend findet man hier die typische tropische, üppig blühende Pflanzenwelt vor. Es gibt allerdings kaum längere Regenperioden, so dass man keine Sorge haben muß, auf diesen Inseln einen verregneten Segelurlaub zu erleben.

Auf den vom Wind abegwandten Inseln ("Inseln unter den Wind"), die sich in erster Linie am südlichen Ende der Karibik befinden, die sich nicht mehr im Einflussbereich des Passatwindes befinden, herrscht entsprechend trockeneres Klima und die Vegetation weist ein etwas anderes Bild auf. Es regnet weniger und nicht selten ist es hier absolut windstill. Die Temperaturen pendeln sich das ganze Jahr über bei 25°-30°C ein. Die bekanntesten Inseln in diesem Bereich sind die sogenannten ABC-Inseln (Aruba, Bonnaire, Curacao) - auch Niederländische Antillen genannt.

Klimatisch gesehen ist die Karibik gerade für Europäer ein ideales Urlaubsziel. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über auf allen Inseln konstant hoch, richtige Jahreszeiten gibt es kaum. Wer Schwankungen in der Luftfeuchte weniger mag, sollte sich eher für die trockeneren Inseln der Kleinen Antillen entscheiden. Wer das typische Karibikfeeling mit üppig blühender Vegetation und traumhaften Sandstränden erleben möchte, ist besser auf den Großen Antillen und den nördlich gelegenen Kleinen Antillen aufgehoben. Für die gesamte Karibik gilt: die Wassertemperaturen sind nur selten kälter als die Lufttemperaturen.